Traditionelle Chinesische Medizin TCM in Würzburg Dr. Isabel Wemhöner Energie im Gleichgewicht und Krankheiten als Störungen des Gleichgewichtes

Schmerztherapie

Die Behandlung von Schmerzen unterschiedlicher Herkunft ist eine Hauptindikation der Traditionellen Chinesischen Medizin. Diese ist in der Lage mit einfachen Methoden häufig seit Jahren bestehende Beschwerden zu lindern oder in vielen Fällen ganz zu beseitigen. Die Behandlung von diffusen bis extremen Schmerzen, auch an ganz unterschiedlichen Bereichen des Körpers, ist mit den Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin möglich und die Wirkung erstaunt immer wieder.

Zur Behandlung der verschiedenen Varianten von Schmerzen wird TCM entweder ergänzend zur schulmedizinischen Therapie oder als eigenständige Methodik von Anfang an eingesetzt. In den meisten Fällen wird mit einer TCM-Behandlung begonnen, weil die noch laufende schulmedizinische Behandlung bisher keine ausreichende Erfolge zeigte.
Vor Beginn einer jeden Behandlung wird eine Diagnose nach eigenständiger chinesischer Methodik gestellt. Nach chinesischer Lehre werden Schmerzen generell auf ein Blockade der Funktionskräfte qi und der stofflichen Fließsubstanz xue zurückgeführt. Für eine erfolgreiche Therapie ist wichtig, herauszufinden, ob sich der Körper sich in einem energetischen Fülle- oder Leere-Zustand befindet. Auch witterungsabhängiges, nahrungsmittelabhängiges oder tageszeitliches Auftreten der Schmerzen und andere Modalitäten werden exakt bestimmt.

Zur TCM-Diagnostik gehören eine ausführliche Krankengeschichte (Anamnese), die Antlitzdiagnose, die  Zungendiagnose, die Pulsdiagnose und die Untersuchung der Leitbahnen.
Nach Erstellung der individuellen, nicht übertragbaren Chinesischen Diagnose kommt man dann zur individuellen Therapie.

Die Akupunktur ist die bekannteste Therapieform der Chinesischen Medizin und speziell bei chronischen Schmerzen besonders wirksam. Es erfordert ein vertieftes Verständnis der inneren Logik der Chinesischen Medizin. Nur dann ist diese mindestens 8000 Jahre alte Technik virtuos nutzbar. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Akupunkturpunkte auszuwählen. Zu den unterstützenden Therapien zählen die Schröpftherapie sowie die Moxibustion, also das Erwärmen von Punkten durch Abbrennen von aufgesetzten getrockneten Beifußkegeln.   Zusätzlich zur klassischen Körperakupunktur sind die Behandlung der Mikrosysteme wie die Ohrakupunktur, die Schädelakupunktur sowie die Janusakupunktur von unschätzbarem Wert.

Durch Mangel an  den Funktionskräften Qi und der stofflichen Fließsubstanz xue werden chronische Schmerzen mitverursacht, verschlimmert und die Heilung verzögert. Hier setzt die chinesische Arzneimitteltherapie an. In den Dekokten, also Abkochungen von chinesischen Heilkräutern und Mineralien, werden Substanzen hinzugefügt, die qi und xue ergänzen, damit den Heilungsprozess beschleunigen und die Ursache des chronischen Schmerzgeschehens bekämpfen.

Sinnvollerweise findet im Laufe der Behandlung eine Analyse der konsumierten Nahrungsmittel/Lebensmittel und Getränke statt und ich erläutere ihnen dann,  welche Nahrungsmittel für eine Besserung der Beschwerden sinnvoll sind  und welche nicht.

Nach Oben
Störungen und Erkrankungen

In meiner Praxis behandele ich mit den Methoden der Chinesische Medizin jede Art von Erkrankungen und Beschwerden.

 

© Dr. Isabel Wemhöner | 
Juliuspromenade 17, 97070 Würzburg
Tel.: 0931 - 26090026

Datenschutz Impressum